LOW LEVEL LASER THERAPIE

 

Bestrahlung mit rotem Laserlicht (Wellenlänge 690 nm)

Eigenschaften und Wirkungsmechanismen der niedrig dosierten Laserbestrahlung sind international sehr gut erforscht. Hauptwirkung dieser Laserstrahlung ist die Stimulation der Mitochondrien, die eine zentrale Bedeutung im Stoffwechsel und in der Engergiebereitstellung der Körperzellen haben. Mitochondrien = Kraftwerke der gesunden Körperzelle = Motor der gesunden Körperzelle = 12 Zylinder contra 4 Zylinder = 4 Zylinder mit Turbo).

Die LOW-LEVEL-LASER-THERAPIE ist also eine REGULATIONSTHERAPIE. Sie steigert die Durchblutung und Immunreaktion wo es die jeweilige Indikation erfordert und hemmt sie umgekehrt, bei den Indikationen, wo sie unerwünscht ist. Bei unserem Lasergerät ist die Strahlengeometrie so eingestellt, daß die maximale Leistungsdichte in keinem Fall überschritten werden kann. Die optimale Energiedichte läßt sich individuell durch Wahl der Bestrahlungszeit einstellen.

Einsatzgebiet:

Indikationen:

 

Im Regelfall notwendig 2 3 Sitzungen / im Spezialfall bis max. 8 Sitzungen! Häufig kombiniert mit schmerzfreier, aseptischer und atraumatischer Ohrakupunktur, Körperakupunktur, Locus dolendi und Triggerpunktbehandlung.

 

Für jene die es ganz genau wissen wollen:

 Jede Körperzelle enthält eine Vielzahl von Strukturen zur Bewältigung ihrer Aufgaben. Die Laserbestrahlung stimuliert die Mitochondrien (=Kraftwerke der Zelle). Mitochondrien haben eine wichtige Aufgabe im Stoffwechsel und in der Energiebereitstellung der Zelle zu erfüllen. Die primären Angriffspunkte d.h. Photoreceptoren der Laserbestrahlung sind Cytochrome und Flavoproteine in den Enzymkomplexen der Atumgskette. Bei Bestrahlung mit rotem Laserlicht (der Wellenlänge 380 nm bis 700 nm) wird über die oxidative Phosphorylierung die Synthese von ADP zu ATP stimuliert.

Durch diese photobiologische Wirkung der LOW-LEVEL-LASERSTRAHLUNG im Gewebe kommt es zu:

 

 Ihr Zahnarztpraxis Erben Team

 


[HOME]  [WEBMASTER] (c) 2000, Chaku